Wußtest Du schon...

warum das Kowalski "Kowalski" heißt?

Es war einmal ein Schüler tief in den 80er Jahren, der wurde von seinen Klassenkameraden, obwohl gänzlich anderen Namens, immer „Kowalski“ gerufen. Wir können heute nicht mehr sagen, warum dem so war. Später dann, als er mit seiner Freundin den überaus genialen Entschluss gefasst hatte, ein Café zu eröffnen, suchten sie nach wohlklingenden und einprägsamen Namen. Übrig geblieben ist, wie konnte es anders sein, KOWALSKI. 

dass wir begeisterte „selber macher“ sind?

Wir backen unser Brot und unsere Brötchen selber. Wir backen Kuchen, Kekse und Macarons selber. Wir kochen Marmeladen und Sirups selbst. Convenience ist nicht unser Ding. Wir lieben unseren Job, kochen ehrlich nach bestem Gewissen. Das kann man erwarten. Vielleicht. Zudem hat unser Restaurant  noch nie einen Innendesigner gesehen, auch keinen Berater. Wir haben immer (fast) alles selber gemacht. Darauf sind wir stolz!

warum es im Kowalski eine Bücherwand gibt?

Das ist recht einfach. Für uns gehören gute Bücher zum Leben wie gutes Essen oder guter Wein. Und da sich Liebe verdoppelt, wenn man sie teilt, haben wir viele unserer Bücher in unser zweites Wohnzimmer gestellt. Das war im Jahr 1998. Damals gab es noch keine Kindle, Laptops oder Tabs. Man hat viel gelesen. Im Buch. Das ist heute anders und trotzdem halten wir an unseren Lieben fest. Also lest, lest, lest!

dass wir zu den VYTAL-Pionieren in Leipzig gehören?

Einmal „Höhle der Löwen“ geschaut und da war die Lösung. Wir konnten dem hässlichen Verpackungsmaterial für Speisen und Getränke den Kampf ansagen. Wenige Wochen später, zuerst im Umaii und dann im Kowalski, hat das wiederverwendbare und pfandfreie Geschirr Einzug gehalten.
Wir sind jetzt so begeistert, dass wir am liebsten keine Wegwerfverpackungen
mehr haben möchten. Das geht aber nur mit Euch.  Also laden wir Euch ein, die
VYTAL-App runterzuladen und mit uns gemeinsam jede Menge Müll zu vermeiden.